Angst und Aggression - Praxisseminar mit PD Dr. Udo Ganslosser und Agelika Lanzerath

Praxisseminar mit PD Dr. Udo Ganslosser und Angelika Lanzerath
 
"Angst und Aggression" 
 
Aggression wird oft störend empfunden, weil sie meist laut und mit Krawall vonstatten geht. Dabeisind die Formen der Aggression wichtige biologische Regulationsmechanismen, die ein Zusammenleben von Organismen bei gleichzeitiger Sicherung der Überlebenschance des Individuums reglen. Konflikt und Kooperation sind zwei Seiten einer Medallie, beide schaffen im Sozialleben den optimalen Kompromiss und Interessenausgleich. 
 
Angst wird immer noch vielfach als Fehlverhalten und damit als unerwüsnchte und schnellstmöglich zu therapierende Verhaltensform des Hundes betrachtet. Ganz besonders aber werden Hundehalter/innen immer wieder davor gewarnt, die Ängste des Hundes noch zu bestätigen indem sie z.B. darauf eingehen oder gar versuchen diese durch eigenes Verhalten, sozialer Unterstützung etc. zu mildern. Evulutionär betrachtet handelt es sich um eine oftmals lebens- und überlebenswichtige Reaktion. Wichtige Gegenspieler sind die Botenstoffe und Hormone des sozialen Netzwerkes im Gehirn. Diese wiederum können durch soziale Unterstügn, vorausscahende Problemlösung, aber auch durch vorbereitete Übungs- und Trainingseinheiten gestärkt werden. 
 
Theorie:
Angst:
  • Begriffsdefinitionen: Angst, Furcht, Phobie, Panik, Trauma
  • Ausdrucksformen von Unsicherheit und Angst
  • Wie wirken sich Erfahrungsdefizite aus?
  • Wie wirkt sich Stimmungsübertragung aus?
  • Wie kann man Angst beeinflussen?
Aggression:
  • Was ist Aggression im verhaltensbiologischen Sinne
  • Welche Formen der Aggresion zeigen Hunde?
  • Sind Drohung und Abwehrverhalten schon Anzeichen von Aggression?
  • aggressionsbedingte Verhaltensweisen in Bezug auf Gene und Aufzuchtbedingungen?
  • Welche Bedeutung hat Aggression im kommunikativen Miteinander von Hunden?
  • Wie geht man mit Hunden um, die als aggressiv gelten?
Praxis: 
  • Theater an der Leine wie geht man damit um? Hund attackiert Menschen (auch die eigenen) oder Hunde oder beides.
  • Was kann man tun , um das Verhalten unter Kontrolle zu bringen?
  • Wie sieht es in der Mensch - Hund-Beziehung aus?
  • Ist immer Angst der Auslöser für aggressives Verhalten?
  • Wie geht man mit einem Angsthund um?
 
Sie erhalten wertvolle Tipps für ein entspannteres Zusammenleben!
 
Geballtes Fachwissen an einem Wochenende. Angelika Lanzarth hat uns schon letztes Jahr mit Ihrer symphatischen Art und Ihrem Fachwissen zum Thema Mehrhundehaltung begeistert. Und Dr. Udo Ganlosser dürfen wir schon seit über 10 Jahren zu unseren Dozenten zählen. Sein Fachwissen und sein trockener Humor machen die Seminare mit ihm immer speziell. 
Zeitraum Sa, 06.05.2017 - So, 07.05.2017
Zeit 9.30 -17.00
Ort Restaurant Bahnhof Dottikon
Preis CHF 320.00 inkl. MIittagessen
Freie Plätze 15 / 25
Info Teilnehmerzahl mit Hunden beschränkt (Sonntag bis 15.15 Uhr)